Donnerstag, 21. Sep. 2017
Referenz

50 000 Seminarteilnehmer
erlebten Rech und Hotel Appel

„Recher Chemie-Seminare“ seit 50 Jahren am gleichen Ort

Rotweinstraße 3 in Rech an der Ahr, das ist die sympathische Adresse, die in der chemischen Industrie der Bundesrepublik einen besonders guten Klang hat. Mit dieser Adresse und dem „Hotel Appel“ sind die „Recher Chemie-Seminare“ verbunden, die in der Branche ein Begriff sind. Kein Wunder: Seit nunmehr 50 Jahren finden die Weiterbildungsveranstaltungen für Führungskräfte in diesem Hause statt. Mehr als 50 000 Seminarteilnehmer haben im Laufe eines halben Jahrhunderts den Weg nach Rech gefunden.

Dass aus der Zusammenarbeit mit der Hoteliersfamilie Appel leicht noch einmal 50 Jahre werden könnten, vermutet Hartmut Schmitz, Geschäftsführer der Unternehmerschaft Niederrhein (Krefeld). Er organisiert seit nunmehr fünf Jahren mit dem Bildungswerk der Unternehmerschaft die „Recher Chemie-Seminare“, die 1955 vom Arbeitsring der Arbeitgeberverbände der Deutschen Chemischen Industrie gegründet wurden.

„Im Laufe der Zeit hat sich ein sehr positives Miteinander entwickelt“, lobt Hartmut Schmitz den Familienbetrieb. „Familie Appel versteht es, uns den passenden Rahmen für eine zugleich entspannte und intensive Arbeitsatmosphäre zur Verfügung zu stellen. Das ist ein wesentlicher Beitrag zum anhaltenden Erfolg unserer Veranstaltungen. Die Seminarteilnehmer kommen aus allen Bundesländern und lernen hier nicht nur ihr Fortbildungsprogramm, sondern haben auch Gelegenheit, das schöne Ahrtal zu erleben und den berühmten Rotwein zu probieren.“

Es sind vor allem Meister, Ausbilder und Betriebsleiter, die an den Seminaren teilnehmen. Sie tragen in der chemischen Industrie besondere Verantwortung, werden in Rech auf ihre Führungsaufgaben vorbereitet, mit neuen technischen, rechtlichen und gesellschaftspolitischen Entwicklungen vertraut gemacht.

Hartmut Schmitz weiß: „Immer wieder hören wir dankbares Lob über den Veranstaltungsort und die schöne Landschaft. Ich glaube, dass im Laufe der Zeit aus der großen Schar der Seminarteilnehmer viele als private Urlauber an die Ahr zurückgekehrt sind.“


tagung
Das „Klassenfoto“ gehört zu jedem Seminar. Das freundliche Klima des Ahrtales hat sichtbar auf die Teilnehmer abgefärbt.